Wir sind #zukunftsrelevant

Die Corona-Krise hat für Jugendliche negative Folgen wie Kontakt- und Bewegungsmangel, Aggressionsaufbau, Depression und Orientierungslosigkeit. Nicht zuletzt bedeutet das: Junge Menschen stehen gerade jetzt noch mehr vor einer ungewissen Zukunft als bereits zuvor. Umso wichtiger ist die Arbeit der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit und der evangelischen Jugendsozialarbeit. Doch die Kinder- und Jugendarbeit steht bei den Diskussionen zur Bewältigung der COVID-19 Krise nicht im unmittelbaren Fokus der politischen und kirchlichen Entscheidungsträger*innen. Das wollen wir ändern.
Die Kampagne „Wir sind #zukunftsrelevant“ soll die Bedeutung evangelischer Kinder- und Jugendarbeit und evangelischer Jugendsozialarbeit gerade in Krisenzeiten herausstellen.
Wir wollen die Zukunftsrelevanz evangelischer Kinder- und Jugendarbeit und evangelischer Jugendsozialarbeit mit guten Nachrichten über flexible und kreativen Ferienaktionen untermauern – lösungsorientiert und nicht problemorientiert. Wir als Evangelische Jugend Stuttgart zeigen mit vielen Aktionen für Kinder und Jugendliche an vielen Orten in Stuttgart und unserem Sommerprogramm SOMMER FINDET STADT wie wichtig unsere Arbeit ist.
Wir vermeiden den schwierigen Begriff „Systemrelevanz“ und stellen stattdessen die persönliche Relevanz der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit und der evangelischen Jugendsozialarbeit für jede*n einzelne*n Betroffene*n in den Fokus. Daraus lässt sich implizit im Umkehrschluss auch eine übergeordnete Relevanz ableiten.
Die Kampagne „Wir sind #zukunftsrelevant“ ist eine Aktion von aej (www.aej.de) und BAG EJSA.


Ein lang gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen …

Die Landessynode hatte die Idee, bereits benutzte Laptops von Synodalen nach einer Generalüberholung diakonischen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.Die Evangelische Jugend Stuttgart (EJUS) hat sich um gebrauchte Laptops aus diesem Fundus beworben. Bei der Bewerbung handelte es sich konkret um Laptops für Jugendliche, Schülerinnen und Schüler, ehrenamtlich Mitarbeitende, welche an ganz unterschiedlichen Angeboten der EJUS teilnehmen und einen Zugang zu Computerarbeitsplätzen benötigen. „Seit bald 15 Jahren betreiben wir eine Internet-Beratung, nethelp4u, für suizidale Jugendliche und junge Erwachsene. Sie werden von Peers ausschließlich online betreut. Für Supervisionsrunden mit den Peers im Haus 44 der EJUS sind die die Laptops ein Segen. Sie ermöglichen, dass Peers in diesen Supervisionsrunden über ihre persönlichen Zugangsdaten bei nethelp4u direkt an die Hilfemails gelangen können“, sagt Christoph Werkmann – Jugendreferent bei der EJUS.
Nachdem die Evangelische Jugend in Wangen bereits vor 4 Wochen 20 Laptops für das Homeschooling entgegennehmen konnte, wurden heute 10 weitere Laptops im Evangelischen Oberkirchenrat überreicht. Mit ihnen soll Kindern und Jugendlichen eine Teilhabe im schulischen Bereich ermöglicht werden! „Die Laptops sind für eine individuelle Nachhilfe und Kompetenzförderung super hilfreich und heutzutage vor allem für Schülerinnen und Schüler aus prekären Verhältnissen zwingend notwendig, um an der fortschreitenden Digitalisierung an Schulen überhaupt teilnehmen zu können“, sagt Jörg Titze, Geschäftsführung EJUS.
Die Evangelische Jugend Stuttgart bedankt sich ganz herzlich für diese großzügige Spende.


FANFARE@home

Gestern wäre Landesposaunentag in Ulm gewesen.
Stattdessen hatte unser neues Video „FANFARE@home“ Premiere auf YouTube:

https://youtu.be/AYS3e8eKYbg


PrüfungsSegen 2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

Ihr steht kurz vor den Abschlussprüfungen. Seit einigen Jahren wird für diese besondere Lebensphase an vielen Orten ein ökumenischer Gottesdienst angeboten: Der PrüfungsSegen. In diesem Jahr finden die Prüfungen unter besonderen und teilweise erschwerten Bedingungen statt. Wir wollen Euch allen etwas Gutes tun. Da ein persönlicher Segen aufgrund der derzeitigen Situation nicht möglich ist, haben wir uns für ein anderes Format entschieden. In diesem Jahr ist deshalb der PrüfungsSegen online zugänglich:

Für die Prüfungen ein PrüfungsSegen auf www.pruefungssegen.de. Dort finden sich im Bereich Download verschiedene Audio-Dateien und eine Video-Datei, die gerne heruntergeladen und weitergegeben werden können.
Auf Instagram werden schon seit Aschermittwoch unter dem Kanal@pruefungssegen tägliche Ermutigungen veröffentlicht.

Wir wünschen Euch auf diesem Weg bereits jetzt alle Gute und Gottes Segen für die bevorstehenden Tage.

Herzliche Grüße, Matthias Rumm, Jugendpfarrer Stuttgart


Unser Spendenprojekt 2020: Bildung in Benin!

Ihr habt entschieden! Das Ergebnis unserer Online-Abstimmung zum Spendenprojekt 2020 ist da. Wir werden bei der Orangenaktion für das „Centre de Formation Liweitari“ in Benin sammeln.
Benin ist eins der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der Erde. Über 40% der Menschen in Benin sind jünger als 14 Jahre.
Die christliche Organisation “Centre de Formation Liweitari” investiert in die dringend benötigte Bildung dieser jungen Menschen. Die Kosten für einen Ausbildungsplatz betragen im Moment pro Person ca. 1200 Euro. Die Ausbildung umfasst drei Jahre und die Absolventen sind mit ihren Kenntnissen danach sehr gefragt. Auch das Kinderheim und die Schule sind auf Spenden angewiesen.
Bei der Orangenaktion sammeln wir jährlich in fast allen Distrikten für unser Spendenprojekt und können hinterher über 8 000 Euro weitergeben.


Spende von 6 Jungwinzern aus Württemberg

Wir sind eine Gruppe von 6 Jungwinzern aus Württemberg, die gerade dabei sind ein Corona Care Paket zu packen und wollen einen Teil des Erlöses spenden.
Die Corona Zeit stellt uns alle vor große Schwierigkeiten und Ungewissheiten, für mich als langjährige Jugendwerksmitarbeiterin war es klar, ich möchte mit den Kollegen gerne nicht nur ein regionales Projekt unterstützen, sondern vor allem ein Projekt für das nicht jeder spendet. Viele Spenden gehen an die Tafel, Ärzte ohne Grenzen, aber wenige denken an die Umstände zu Hause. Vor allem, wenn man sich nicht aus dem Weg gehen kann. Bei uns auf dem Land derzeit noch machbar, aber in der Stadt natürlich nicht.
Deswegen haben wir uns dazu entschieden eine Organisation zu unterstützen, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzt, und sind dabei auf Euer Projekt nethelp4u gestoßen.
Viele Grüße aus dem Bottwartal und dem Rest von Württemberg,
Anja Gemmrich mit Stephanie Schwarz, Daniel Bauer, Lucas Schwab, Philipp Weinreuter und Christian Seybold


nethelp4u - Angebot

Na, Du?
Wie geht es Dir in diesen schwierigen, unsicheren Zeiten?
Wenn Du bedrückt bist, wenn Du nicht weißt, wie es weitergehen soll, dann hilft es Dir vielleicht, Dich mit anderen jungen Leuten darüber auszutauschen.
Du kannst Dich völlig anonym und kostenlos an unsere E-Mail-Beratung nethelp4u wenden.
nethelp4u ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in schwierigen und krisenhaften Zeiten befinden.
Wir antworten Dir zeitnah. Es wird Dir gut tun, deine Sorgen und Ängste anderen jungen Menschen zu schreiben, die Dich verstehen und die versuchen, dir zu helfen.


Sie sind unsere Helden!

Gemeinsam engagieren sich die Evangelische Jugend Stuttgart (EJUS), der CVJM Möhringen, die Initiative Lebensraum Möhringen (ILM) und die Evangelischen Kirchengemeinden Möhringen und Fasanenhof sowie Sillenbuch vor Ort beim Projekt „Nachbarschaftshelden“, um zusammen die Corona-Krise anzugehen.

„Wir wollen damit in Zeiten von Corona als Kirchengemeinde gemeinsam mit der EJUS, dem CVJM und der ILM ein Zeichen der Unterstützung setzen“, so Pfarrer Ernst-Martin Lieb von der Evangelischen Kirchengemeinde Möhringen-Fasanenhof.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt „Nachbarschaftshelden“ vom CVJM Möhringen. Die ehrenamtlichen HelferINNEN aller Projektteilnehmer bieten eine Einkaufsunterstützung für Menschen an, die zur Risikogruppe gehören, d. h. ältere Mitmenschen, Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen oder geschwächtem Immunsystem.

Aber auch Personen, die unter Quarantäne stehen und das Haus nicht verlassen dürfen, können auf das Projekt „Nachbarschaftshelden“ zurückgreifen. „Natürlich werden wir dabei darauf achten, dass der „Sicherheitsabstand“ gewahrt bleibt und die Hygieneregeln eingehalten werden“, so Stefanie Weinmann, Jugendreferentin im Distrikt Möhringen.

Und so einfach geht´s: Betroffene melden sich per Mail bei Stefanie Weinmann oder telefonisch unter 0711 714980 und sofort machen sich die Nachbarschaftsheldinnen und -helden auf den Weg.

Und noch eine gute Nachricht aus Möhringen: Die Pächterin der Waldheimküche des Evangelischen Waldheims Möhringen, Rachel Sandkühler, und ihr Team beliefern normalerweise die Kindergärten und Schulen. Da diese gerade ebenfalls wegen Corona geschlossen sind, bietet die Waldheimküche in dieser Zeit einen Mittagstisch mit Lieferdienst zu günstigen Konditionen an. Da kostet dann ein warmes Mittagessen 4,50 € oder ein frischer bunter Salat 2,50 €.

Interessierte melden sich per Mail bei Rachel Sandkühler oder mobil unter 0171 6086509 und schon steht einem leckeren und gesunden Mittagessen nichts mehr im Wege.

Auch in Sillenbuch sind Ehrenamtliche der Evangelischen Jugend und der Evangelischen Kirchengemeinde unterwegs und tätigen Einkäufe für Menschen, die nicht selbst aus dem Haus können. „Wenn Sie Hilfe beim Einkaufen benötigen, melden Sie sich einfach telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr beim Gemeindebüro Riedenberg unter 0711 478991“, so EJUS-Jugendreferentin Laura Nadolny.


Informationen aus aktuellem Anlass | Nur Mut! 3 Minuten Zuversicht

Die aktuelle Lage fordert alle heraus.
Auf städtische Anweisungen hin, ist es derzeit nicht möglich, Veranstaltungen durchzuführen. Deshalb sind alle Angebote und Veranstaltungen der Evangelischen Jugend Stuttgart im Haus 44, sowie in den Distrikten und vor Ort bis mindestens 19.04.2020 abgesagt.

Das Haus 44 und das ZEBRA bleiben daher für Besucherinnen und Besucher geschlossen.

Alle diese Maßnahmen fallen uns nicht leicht, jedoch wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass sich das Virus nicht weiter bzw. langsamer ausbreitet.

Wir sehen uns alle in der Verantwortung, solidarisch mit den älteren, kranken und gefährdeten Menschen zu handeln. Es ist dies eine Form von Nächstenliebe!

Die Jugendreferent*innen sind nach wie vor über die bekannten Kontaktmöglichkeiten für Euch erreichbar.

Die aktuellsten Entwicklungen erfahrt Ihr über unsere Socialmedia-Kanäle.

Passt aufeinander auf & bleibt gesund.
Eure Evangelische Jugend Stuttgart

Weitere Infos:
https://www.elk-wue.de/corona

Nur Mut! 3 Minuten Zuversicht
Stadtdekan Schwesig auf youtube

https://www.ejwue.de/aktuell/news/tipps-und-hinweise-zum-corona-virus/


FORUM der Evangelischen Jugend Stuttgart wegen Corona als Vorsichtsmaßnahme abgesagt

Aus Verantwortung gegenüber allen Gästen und Mitwirkenden unseres FORUMs am kommenden Samstag, 14.03.2020 haben wir uns im Leitungsteam und dem Vorstand dazu entschieden, das FORUM abzusagen. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, darum vorher mit Mitarbeiter*innen des Gesundheitsamtes gesprochen und die neuesten Entwicklungen intensiv beobachtet, bevor wir diese Entscheidung getroffen haben. Wie und wann wir das FORUM nachholen, ist noch nicht klar. Für die Mitbestimmung bei der Nachwahl der Mitglieder in den Geschäftsführenden Ausschuss (GA) sowie dem Spendenprojekt, werden wir uns Formen überlegen und euch involvieren.

Wir bedauern diese Entscheidung, weil wir uns sehr auf das FORUM mit euch und dem Thema gefreut haben, aber die aktuelle Situation bedarf eines verantwortungsbewussten Handelns.

Gottes Segen,
eure FORUMs-Orgacrew


ZEBRA Küchenteam sucht Unterstützung

Für unser Küchenteam suchen wir ehrenamtliche Verstärkung!
Sie haben Lust an einem oder mehr Vormittagen in der Woche
gemeinsam mit uns für die Kinder zu kochen?
Dann melden Sie sich bei uns!

Mit dem Schülercafé im ZEBRA wollen wir Schülern der umliegenden Schulen nicht nur einen Ort für gute Gemeinschaft bieten, sondern auch ein frisch gekochtes, gesundes Mittagessen.
Jeweils Montag bis Donnerstag haben wir von 12—15 Uhr geöffnet und durchschnittlich 40 Kinder zu Gast.


ZEBRA, Evangelische Jugend Stuttgart, Wilhelmstraße 10, 70372 Stuttgart
Lisa Rehorn, E-Mail: lisa.rehorn@ejus-online.de, Tel.: 0711/520891-84


Nach über 40 Jahren - Abschied von Martin Seeger - Wir sagen DANKE!

Abschiedsworte müssen kurz sein wie Liebeserklärungen.
(Theodor Fontane)

Danke für 30 Jahre teatro piccolo und für die gemeinsamen 12 Jahre bei der EJUS.
Danke an Martin Seeger und das Ensemble.

„Lieber Martin, nach fast 40 Jahren im Evangelischen Jugendwerk Stuttgart und bei der EJUS ist für Dich Abschied angesagt. Jugendreferent im Stuttgarter Süden, Sportreferent und kommissarischer Leiter des EJS. Dann eben 30 Jahre teatro piccolo. Du hast dem Ensemble und Dir mit dem wunderbaren Sommertheater und dem Fest zum 30-jährigen Bestehen des teatro piccolo im Hospitalhof ein unvergessliches Abschiedsgeschenk gemacht, an das wir uns alle noch lange erinnern. Zurückblickend fallen mir noch folgende Stichworte ein:
Kirchentage, Brot für die Welt, 3 Jubiläen, Intensive Proben, wechselnde Darsteller, eindrucksvolle Bilder im Haus 44, ausverkaufte Vorstellungen und viele positive Rückmeldungen.“

Wir wünschen Martin Seeger alles erdenklich Gute und Gottes Segen bei seinem weiteren Tun – vielleicht auch hin und wieder im Rahmen der Evangelischen Jugend Stuttgart.

Jörg Titze
Geschäftsleitung

Hier noch ein tolles Interview mit Martin Seeger von der Evangelischen Kirche Stuttgart https://www.stuttgart-evangelisch.de/meldungen/martin-seeger