Das Referat für Jugendkultur

Das neugeschaffene Referat für Jugendkultur in der Evangelischen Jugend Stuttgart ist eine auf drei Jahre angelegte Projektstelle zur visionären Entwicklung von bestehenden und „neuen“ Formen von Jugendarbeit in enger Zusammenarbeit mit den Referent*innen vor Ort.

René Böckle, der die letzten knapp 7 Jahre im Distrikt Weilimdorf als Jugendreferent tätig war, hat am 1. Januar 2019 sein neues Tätigkeitsfeld angetreten. „Für mich besteht die Aufgabe in der Beobachtung der aktuellen und zukünftigen Jugendarbeit in Bezugnahme auf die gesellschaftlichen Entwicklungen und unter Berücksichtigung von Trends. Nicht, das ich alles besser wissen würde.  Aber ich darf mir die Zeit und den Raum nehmen, visionär für die evangelische Jugendarbeit in Stuttgart zu denken.“, so Böckle. Um die evangelische Jugendarbeit attraktiv und diese für das Stadtleben und die Bewohner*innen bedeutsam zu halten, bedarf es ständiger Beachtung der gesellschaftlichen Entwicklungen. Daraus resultieren Veränderungen im Blick auf Traditionen und bestehende Angebote, um nachhaltige und sorgfältige Arbeit für den Menschen und die Gemeinde vor Ort leisten zu können.

Weiterhin sagt René Böckle: „Ich bin dankbar für das mir von der Evangelischen Jugend und dem Kirchenkreis Stuttgart entgegengebrachte Vertrauen, diese Stelle auszufüllen und mit meinen Gedanken und Ideen die evangelische Jugendarbeit voranzubringen.


Die 7. KonspirationX

Die Veranstaltung ist mittlerweile ein fester Bestandteil im jährlichen Turnus der Konfirmanden- und Jugendarbeit in und um Stuttgart.  Auch in diesem Jahr war die Pauluskirche in Zuffenhausen mit 400 Gästen bereits nach dem ersten Monat des Vorverkaufs voll.

Für viele Jugendliche ist es eine der wenigen größeren Veranstaltung dieses Formats. Darum ist der Evangelischen Jugend und der Jugendkirche Stuttgart auch wichtig, eine gut strukturierte Veranstaltung mit einem Verantwortungsbewusstsein für die Zielgruppe durchzuführen.

Junge Menschen assoziieren mit Kirche oftmals eher weniger gute Laune, Action und Party. Vielmehr werden Kirchenräume rein mit Gottesdiensten in Verbindung gebracht. In der Wahrnehmung Jugendlicher ergibt sich eine Diskrepanz. Jugendgemäße und „coole“ Erlebnisse und Kirche an sich – das geht nicht zusammen. Ein Kirchenraum ist jedoch auch ein Ort der Gemeinschaft und des Feierns. Dabei spielt Musik eine wichtige Rolle. Sie ist einer der größten Berührungspunkte bei Menschen jeglichen Alters.

Diese Gedanken, verknüpft mit dem oft geäußerten Wunsch vieler Jugendlicher nach einer Party auch für Jüngere, wurde von der Evangelischen Jugend gehört, ernst genommen und mit den konzeptionellen Grundlagen der Jugendkirche Stuttgart in Verbindung gebracht. Der Kirchenraum wird zum Feierraum. Jugendliche erleben sich in Party-Atmosphäre angesichts von Kreuz und Altar in Gemeinschaft Gleichaltriger. Sie tanzen und feiern ausgelassen in geschütztem Rahmen, hören auf thematische Impulse, die im DJ-Set integriert sind, beten und erleben Gemeinschaft.

Eine wichtige Rolle spielt dabei das Engagement vieler Jugendlicher für die KonspirationX. So wird sie eine Party für mich und für dich. Partizipation junger Menschen geschieht an unterschiedlichen Punkten der Veranstaltung. So werden bereits bei den ersten Planungen und Vorbereitungen, die bereits 11 Monate vor Veranstaltung beginnen, Jugendliche eingeladen um ihre Ideen und ihre Lebenswelt-Bezüge in die KonspirationX einzubringen. So waren auch in diesem Jahr 50 Mitarbeitende mit im Orga-Team, denn bei der Veranstaltung selbst sind an vielen Stellen ehrenamtliche eingebunden – vom Barbetrieb bis hin zur Veranstaltungsleitung am Abend arbeiten die Ehren- und Hauptamtlichen Hand in Hand um den Gästen und sich selbst einen unvergesslichen Abend zu schenken.


Lust auf Veränderung?

Habt Ihr Lust auf eine Veränderung im neuen Jahr? Die Evangelische Jugend Stuttgart hat spannende und tolle Stellen in einem einzigartigen Kollegium. Hier findest Du alle Infos. Wir freuen uns auf Eure Bewerbung !


Forum 2018

Am Samstag, 10.03.2018 ab 14:30 Uhr im Haus 44 der Evangelischen Jugend Stuttgart.

Warst Du schon einmal in einer Notlage?
Hat Dich persönlich eine Schreckensnachricht erreicht? Oder hast Du mitbekommen, dass sich einer Deiner Freunde in einer misslichen Lage befand?
Was tun?

Notlagen entstehen oft unerwartet, wir stehen wie vor einer Wand, die uns blockiert.
Beim Forum 2018 bieten wir Einblicke in Hilfesysteme und zeigen konkrete Hilfsmöglichkeiten auf – nicht nur für Dich sondern auch zur Hilfe für Deine Nächsten.

Du lernst beim Forum 2018 Menschen kennen, die von ihrer eigenen Not berichten und wie sie damit umgegangen sind. Du bekommst Kontakt zu Menschen, die Dir erzählen, wie sie anderen Menschen helfen und wo auch Du Rat bekommen kannst.

Unser Programm

  • Ankommen und Begegnung
  • Gottesdienst
  • Talkrunde mit interessanten Gästen
  • Themenräume
  • Wahl zum Geschäftsführenden Ausschuss
  • Abschluss mit Essen und Musik

Der Countdown läuft

000 days 00 hours 00 minutes 00 seconds


Ausstellung "Kirche macht was" in der Kapelle, Haus 44

Seit 12.9.2017 findet in der Kapelle im Haus 44 (Fritz-Elsas-Str. 44) eine Ausstellung zum Ideenwettbewerb „Kirche macht was. Aus Deiner Idee“ statt. Dort werden anschaulich und haptisch die Gewinnerideen präsentiert. Es sind interessante und anregende Projekte dabei. Schaut doch in den nächsten Tagen vorbei. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten werktags 9-18h bis zum 22.9. zu besichtigen (danach wird sie beim Festivalwochenende der Landeskirche zu sehen sein und kann im Anschluss auch für die Gemeinde etc. gebucht werden).